Naturgetreu, Ressourcenschonendes Bauen, Gesundes Bauen, Nachhaltig Sanieren, Umweltfreundlich/nachhaltig dämmen, Umweltfreundliches Niedrigenergiehaus/ Passivhaus, Ökologische Altbausanierung, Ökologisches Bauen, Hanfstein, Naturziegel, nachhaltiges Bauen, umweltfreundliches Bauen, naturschonendes Bauen, Haus bauen umweltfreundlich, Hanfstein Hessen, Naturziegel Hessen, nachhaltiges Bauen Hessen, umweltfreundliches Bauen Hessen, naturschonendes Bauen Hessen, Haus bauen umweltfreundlich Hessen, Umweltfreundliche/ökologische Bauwerkserhaltung, Ökologisch dämmen

WAS SIE WISSEN SOLLTEN

 Bauen ohne Dämmung 

Hart, leicht, diffusionsoffen

Energieffizient

Wärmedämmung/

Wärmespeicher

100% Natur

ohne Kompromisse

Wiederverwertbar

cradle to cradle

 Antistatisch

und steril 

Wasser- und Insektenresistent

reine Raumluft

Langlebig/

Enkeltauglich

Feuersicher

Fast täglich ist die Klimakrise Thema in den Medien

 

Junge Menschen gehen auf die Straße, um für den Erhalt ihres Lebensraumes zu kämpfen. Wir wissen längst, dass wir unseren Lebensstil ändern müssen.


Dieser gesellschaftliche Diskurs über Klimawandel, steigende Energiepreise und die Frage welche Welt wollen wir den zukünftigen Generationen hinterlassen, muss auch in der Baubranche dringend Beachtung finden.


Die Frage, wie wollen wir leben, heißt auch zu einem Großteil, wie wollen wir wohnen? Warum bauen wir Häuser? Wie sollen Räume beschaffen sein? Zukunftweisendes Bauen muss genau darauf Antworten geben.

Welchen Einfluss hat die Bauweise auf die Klimabilanz?  

       

Die Konstruktion eines konventionell erstellten Hauses, haben Experten der DGNB berechnet, entspricht einer Belastung des Klimas mit 350-480kg CO²/m² Wohnfläche, bei 150m² Wohnfläche also 72 Tonnen. Den höchsten Anteil daran haben mineralische Baustoffe wie Steine, Ziegel und Beton. Da die Gebäudehülle anteilig die größte Fläche einnimmt, lässt sich hier erheblich sparen.

Doch was bedeutet Nachhaltigkeit für die Baubranche, was bedeutet sie für die Produktion oder den Einsatz von Produkten, wann ist ein Gebäude nachhaltig? Auf diese Fragen lassen sich zahlreiche Antworten finden. Im Leitfaden Nachhaltiges Bauen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit heißt es dazu: „Speziell das Bauwesen muss sich aufgrund der in Anspruch genommenen materiellen und monetären Ressourcen sowie der entstehenden Umweltwirkungen intensiv dem Thema annehmen.“ Wir stellen uns dieser Herausforderung und wollen unseren Beitrag leisten für eine nachhaltige, langlebige und gesunde Wohnwelt.
 

Brandverhalten nach EN ISO 9239-1  /  Euroklasse B = B - s1 d0

Druckfestigkeit 0,32 MPa

Festigkeit 0,12MPa

TECHNISCHE DATEN

 
 

BAUSTOFFVERGLEICH

 
KONSTRUKTIONSBEISPIELE
Graue Schwebe
AUSSEN-DÄMMUNG

Außendämmung mit Hanfkalksteinen auf bestehendem Wandaufbau inkl. Armierungsgewebe, Kalkunter- und Deckputz

Graue Schwebe
Graue Schwebe
ZIEGEL-MAUERWERK

Konstruktion aus selbsttragendem Ziegelmauerwerk und Dämmung (innen und außen möglich) aus Hanfkalksteinen inkl. Armierungsgewebe, Kalkunter- und Deckputz

HOLZ-SKELETT-BAUWEISE

Konstruktion aus Holzständerbau mit Hanfkalkstein-Ausfachung inkl. Armierungsgewebe,  Kalkunter- und  Deckputz

Graue Schwebe
BETON-SKELETT-BAUWEISE

Konstruktion aus Betonskelett mit Hanfkalkstein-Ausfachung und Naturdämmplatten entlang der Stützkonstruktion inkl. Armierungsgewebe, Kalkunter- und Deckputz

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Mitglied der

© NATURGETREU I WEBDESIGN: SÜDGRAF I IMPRESSUM I DATENSCHUTZ